/>

News

03.11.2017 12:22 Alter: 19 days

Antijüdische Schmähung beenden – Luthers Judenfeindschaft aufklären


Foto: Friedrich Kramer

An der Wittenberger Stadtkirche, Luthers Predigtkirche, hängt wie an vielen anderen deutschen Kirchen eine mittelalterliche Schmähplastik zur Verhöhnung der jüdischen Bevölkerung, eine sogenannte „Judensau“. Die Stadtkirchengemeinde hat sich zwar bereits in den 1980er Jahren mit diesem problematischen Relikt auseinandergesetzt, dabei aber die Verbindung zwischen Schmährelief und Luthers Judenfeindschaft komplett ausgeblendet. Im 500. Jahr der Reformation fordert eine Initiative eine Auseinandersetzung auch mit reformatorischem und protestantischem Antisemitismus. Sie wird u.a. von der ESG-Vollversammlung unterstützt.

Hier geht es zur Ansprache von Uwe-Karsten Plisch auf der Kundgebung „Antijüdische Schmähung beenden – Luthers Judenfeindschaft aufklären“ am 28. Oktober 2017 in Wittenberg.

Kontakt
Verband der Evangelischen Studierendengemeinden
in Deutschland (ESG)
Dr. Uwe-Karstewn Plisch
Otto-Brenner-Str. 9
30159 Hannover
Telefon: 0511 1215-143
Telefax: 0511 1215-299
E-Mail: ukp(at)bundes-esg.de
Internet: www.bundes-esg.de




© 2016 Verband der Evangelischen Studierendengemeinden in Deutschland | Alle Rechte vorbehalten